Pragreise - IPA Innsbruck-Land

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pragreise

Berichte & Beiträge > 2006

Frühjahrsreise 2006 nach Prag vom 04. - 07. Mai bzw. 08. - 11. Mai 2006

Auf Grund des großen Interesses haben wir zwei Fahrten vom 04. bis 07. Mai und
vom 08. bis 11. Mai 2006 in die goldene Stadt Prag durchgeführt. Auf der Anreise nach Prag über München und Regensburg sind wir in Waidhausen in die Tschechei eingereist. Nach weiteren 90 km erreichten wir die traditionelle Bierstadt Pilsen, wo wir nach dem Mittagessen an einer Führung durch die Brauerei teilgenommen haben. Die Verkostung des Original Pilsenbieres durfte natürlich nicht fehlen.

Nach der Weiterfahrt sind wir dann am späten Nachmittag in Prag im „Botel Admiral“ auf der Moldau eingetroffen. Dieses Hotel liegt auf der Moldau vor Anker und befindet sich sehr zentral zu den Sehenswürdigkeiten. Jedenfalls waren alle Teilnehmer vom Hotel begeistert. Am ersten Abend hatten wir dann noch eine Bootsfahrt auf der Moldau, wo wir bei Buffet und Musik unter anderem die schön beleuchtete Prager Burg „Hradschin“ und die Karlsbrücke besichtigen konnten. Viele haben nach dem ausreichenden Abendessen die Gelegenheit genützt, zu Fuß über die Karlsbrücke zurück zum Hotel zu spazieren. Am zweiten Tag haben wir nach einem ausgezeichneten Frühstück an Deck des „Botels Admiral“ zu Fuß die Sehenswürdigkeiten von Prag mit der Karlsbrücke, dem Jüdischen Friedhof, dem Altstädter Ring mit Altstädter Rathaus und der anatomischen Uhr, dem Pulverturm, dem Brückenturm, das Nationaltheater, die Teynkirche und natürlich den bekannten Wenzelsplatz besichtigt. Am Nachmittag hatte jeder Teilnehmer ausreichend Zeit die Besichtigungstour selbständig weiterzuführen oder das Flair in den vielen Cafes in den Straßen und auf den Plätzen zu genießen. Am Abend besuchten wir das bekannte Bierlokal U-FLEKU, wo wir bei echt böhmischer Musik das Abendessen genossen haben. Der Großteil der Teilnehmer hat bei einem gemütlichen Bier am Schiffsdeck den Abend ausklingen lassen. Die jüngsten Teilnehmer der Gruppe haben dann noch die ganze Nacht die Innenstadtlokale von Prag unsicher gemacht. Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück mit dem Bus auf die Prager Burg „Hradschin“ gefahren. Neben der herrlichen Aussicht auf die Stadt haben wir die Führung im Areal der Burg, im Dom und durch den Kaisergarten genossen. Einige Interessierte haben sich dann um 12.00 Uhr die Wachablöse der Garde unter Fanfarenmusik angesehen. Dieses Zeremoniell ist zumindest gleich sehenswert wie die Wachablöse der Garde in Monaco. Zum Abschluss haben wir auf der Prager Burg das goldene Gässchen mit dem Wohnhaus Nr. 22, des berühmten Pragers Franz KAFKA, angesehen. Der Nachmittag stand wieder bei ausgezeichnetem Wetter in der Innenstadt von Prag zur freien Verfügung. Am letzten Abend fuhren wir mit dem Bus auf den Prager Berg in das schöne Aussichtsrestaurant „Petrinske`Terasy“, wo wir bei einem guten Abendessen den herrlichen Blick auf Prag bei Nacht genossen haben. Nach einer zum Teil kurzen Nacht, die Innenstadtlokale von Prag sind sehr empfehlenswert, hieß es dann Abschied von Prag zu nehmen. Auf der Heimfahrt haben wir das neu renovierte, historische Schloss Hloboka (Frauenberg) mit dem herrlichen Park und die Ortschaft Krumau, ein Schmuckstück mit engen Gassen und netten Gasthäusern an der Grenze zu Österreich, besichtigt. Anschließend haben wir die Heimreise über Wullowitz – Linz – Salzburg nach Innsbruck antreten, wo wir am Abend alle gut gelaunt eingetroffen sind. Ich möchte mich auf diesem Wege im Namen aller Teilnehmer und der Verbindungsstelle Innsbruck Land bei Herbert Kahler für die Zusammenstellung des ausgezeichneten Programms, dem Reiseleiter Helmut, dem Busfahrer Niki und `Christian Reisen` bedanken. Jedenfalls waren alle Teilnehmer der hervorragenden Reisegruppe von der goldenen Stadt Prag und dem Rahmenprogramm begeistert.

Der Verbindungsstellenleiter
Walter Schlauer eh.


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü