Frühjahrsreise 2018 - IPA Innsbruck-Land

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frühjahrsreise 2018

Berichte & Beiträge > 2018
Frühjahrsreise der IPA VB Innsbruck-Land 2018

Am 07. April 2018 um 06.00 Uhr starteten wir die heurige Frühjahrsreise der IPA Verbindungsstelle Innsbruck-Land beim Gasthof Badl in Hall. Sie führte uns diesmal ins Piemont.

Kurz nach Bozen genossen wir die ersten italienischen Eindrücke mit der eigentlich schon zur Tradition gewordenen, kurzen Cappuccino-Pause. Anschließend ging es gestärkt weiter in Richtung Mailand. Am Stadtrand von Mailand erwarteten uns bereits unsere IPA Kollegen und eskortierten den Reisebus mit drei Motorrädern in das Stadtzentrum. Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einer netten Pizzeria führte uns unser IPA Kollege Attila durch die Innenstadt, wo wir unter anderem den beiindruckenden Dom und weitere tolle Sehenswürdigkeiten bewundern konnten. Nach diesen beeindruckenden Erlebnissen wurden wir wiederum durch die italienischen Einsatzfahrzeuge zur Stadtgrenze eskortiert.

Anschließend führte uns unsere Reise nach Turin, wo wir unser Hotel bezogen. Wir ließen den Tag in einem Lokal in der Innenstadt Turins bei hervorragenden Gerichten ausklingen.

Am nächsten Morgen spazierten wir zuerst an einem riesigen Flohmarkt vorbei zum Piazza Castello, wo wir herrliche Pallazzos im barocken Stil bewundern durften. Nach einer Stadtrundfahrt mit einer historischen Tram der ATTS (Associazione Torinese Tram Storici) durfte bei einem Turin-Besuch natürlich auch nicht die Besichtigung des Turiner Doms mit dem Turiner Grabtuch fehlen!

Am Nachmittag brachte uns unser Busfahrer Andi dann noch zur Wallfahrtskirche Superga, die auf dem gleichnamigen Hügel im Osten der Stadt in einer Höhe von 672 Metern liegt.

Die schönen Eindrücke des Tages wurden dann mit einem Freundschaftstreffen mit dem Präsidenten der IPA Piemont und einem üppigen Abendessen in einer Trattoria abgerundet. Dabei wurde auch unser ältester Reiseteilnehmer, Josef Fuchs, für seine 40-jährige IPA-Mitgliedschaft geehrt - danke Josef!!!

Auch wenn am 3. Tag das Wetter nicht 100%ig mitspielte, konnten wir die Stadtbesichtigung   von Alba sehr genießen. Alba ist eine Stadt mit ca. 31.000 Einwohnern in der nordwestitalienischen Region Piemont. Sie liegt in der Provinz Cuneo am Rande der Poebene und ist der Hauptort des Hügellandes der Langhe. Dort konnten wir nach unserer Runde durch die Stadt in einem wunderschönen Kaffee noch einen herrlichen italienischen Cappuccino genießen.

Danach ging die Fahrt weiter nach Asti - auch diese nette, typisch italienische Stadt hinterließ imposante Eindrücke bei den Reiseteilnehmern. Sehenswert ist hier sicherlich die Kathedrale!
Kurz nach Mittag machten wir im Zuge unserer Reise Zwischenstation bei einem riesigen Weingut in der Gegend. Nach einer Führung durch die sensationellen Weinkeller konnten wir die Weine dann selbst verkosten und genießen.

Am Abschlussabend besuchten wir wiederum ein typisches italienisches Lokal und wurden kulinarisch vom Feinsten verwöhnt. Mit dem Wirt des Lokales schlossen wir sofort Freundschaft und zusammen mit der gesamten Reisegruppe erfüllten wir ihm seinen Wunsch: das gemeinsame Singen des Kufsteinerliedes!  Die Stimmung dieses Abends wird einigen in langer Erinnerung bleiben.

In unserem Hotel in Turin ließen wir den Abend dann nett an der Hotelbar ausklingen.

Am Dienstag war es dann leider wieder soweit: wir mussten Abschied nehmen und fuhren über den Gardasee, wo wir uns noch abschließend an einem ausgiebigen Mittagessen erfreuen konnten, zurück nach Tirol.

Unser Dank gilt natürlich wieder unserem Ehrenobmann Walter Schlauer für   die hervorragende Organisation   und   Reiseleitung!   Auch wenn uns das Wetter heuer etwas im Stich ließ, waren es wieder beeindruckende Erlebnisse, sowohl kultureller als auch kulinarischer Art.


Herbert Ebner,
Schriftführer
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü