Frühjahrsreise 2017 - IPA Innsbruck-Land

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frühjahrsreise 2017

Berichte & Beiträge > 2017

Frühjahrsreise der IPA VB Innsbruck-Land 2017


Am 24. April 2017 um 06.00 Uhr starteten wir die heurige Frühjahrsreise der IPA Verbindungsstelle Innsbruck-Land mit insgesamt 57 Teilnehmern beim Gasthof Badl in Hall. Sie führte uns über Bassano del Grappa und Padua in die Emilia Romagna.

Kurz nach Bozen genossen wir die ersten italienischen Eindrücke mit einer kurzen Cappuccino-Pause und fuhren dann weiter nach Bassano del Grappa. Der Ort liegt an der Brenta auf einer Seehöhe von 129 m, unmittelbar am südlichen Alpenrand am   Eingang   zum Suganertal.   Dort besichtigten wir nach einem   kurzen Stadtrundgang  die   bereits  im  13.  Jahrhundert  entstandene  und  nach einem Entwurf von Andrea Palladio mehrfach erneuerte Holzbrücke Ponte degli Alpini, die über die Brenta führt. Natürlich durfte auch eine anschließende Grappa-Verkostung nicht fehlen.

Anschließend fuhren wir weiter nach Padua, wo wir bereits vom Präsidenten der IPA   Padua   zum Mittagessen in einem wunderschönen Restaurant erwartet wurden.

Nun ging es über Bologna weiter in unser Hotel nach Milano Marittima, wo wir den   Tag   mit   einem sehr guten Abendessen   und   einem geselligen Beisammensitzen an der Hotelbar ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen brachte uns unser Busfahrer Andi bei wunderschönem Wetter nach San Marino, der ältesten Republik und einem der kleinsten Staaten der Welt. Das historische Stadtzentrum von San Marino wurde zusammen mit dem   Monte Titano,   auf   dem   es   liegt,   2008   als   das einzige   bis heute fortbestehende Beispiel eines mittelalterlichen italienischen Stadtstaates von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Unser IPA Freund Mario führte uns zum Palazzo Pubblico dem Rathaus der Stadt und Regierungssitz des Landes San Marino. Von dort aus konnten wir den herrlichen Ausblick auf die Umgebung San Marinos bewundern. Nach einem kurzen Besuch der Basilika San Marino, einer der drei Hauptkirchen des Bistums San Marino-Montefeltro, wurden wir in einem netten Restaurant abermals kulinarisch vom Feinsten verwöhnt, bevor es abschließend zu einer Weinverkostung in der Nähe ging. Abgerundet wurde der Tag dann durch ein Abendessen in einem typisch italienischen Lokal.

Auch wenn am 3. Tag das Wetter nicht 100%ig mitspielte, konnten wir die Stadtbesichtigung   von Ravenna   ohne   Regen   genießen. Ravenna ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Ravenna in der Region Emilia-Romagna. Von   besonderer   kunsthistorischer   Bedeutung   sind   Ravennas frühchristliche Kirchen, Taufkapellen, Mausoleen und Mosaiken. Acht Gebäude aus dem 5. und 6. Jahrhundert   n.   Chr.   wurden   1996   in   das Weltkulturerbe   der   UNESCO aufgenommen.   Die Besichtigung   der   Kirchen   mit   den   herrlichen   Mosaiken beeindruckte sämtliche Reiseteilnehmer!

Da   der   Nachmittag   dann   zur   freien   Verfügung   stand,   nutzten   einige   die Gelegenheit, am Strand eine von Charly liebevoll als „Haifischbar“ bezeichnete Bar aufzusuchen, während andere sich am Zimmer etwas erholen konnten.

Am Abschlussabend besuchten wir wiederum ein typisches italienisches Lokal in der Nähe unseres Hotels, wo wir unter anderem delikate Fischgerichte genießen durften.

Am Donnerstag war es dann leider wieder soweit: wir mussten Abschied nehmen und fuhren über den Gardasee, wo wir noch abschließend zu Mittag aßen, zurück nach Tirol.

Ich möchte mich noch einmal herzlich bei unserem Ehrenobmann Walter Schlauer für   die hervorragende   Organisation   und   Reiseleitung bedanken!   Es   waren beeindruckende Erlebnisse, sowohl kultureller als auch kulinarischer Art. Danke dafür! Wir freuen uns schon auf die nächste Reise!

Unser Dank gilt natürlich auch Mag. Peter Riedmann, der uns auf dieser Reise mit seinem historischen Wissen, seinen Dolmetscherqualitäten sowie seinen Witzen begleitete, unserem Buschauffeur Andi, der uns sicher überall hin brachte und unserem Toni, der für die tollen Fotos hier auf der Homepage verantwortlich ist!


Herbert Ebner,
Schriftführer


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü